Teilen auf...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPrint this pageEmail this to someone

Gummersbach – Gestern Morgen, gegen 04:40 Uhr, beobachteten zwei Mitarbeiter eines Autohauses an der Gummersbacher Straße einen dreisten Diebstahl. Sie hatten mit Dieben gerechnet und deshalb sich auch auf die Lauer gelegt. Tatsächlich überraschten sie einen 29-jährigen Mann aus Bergheim auf frischer Tat und übergaben ihn der Polizei. Nach dem vergangenen Wochenende stellten Mitarbeiter des Autohauses den Verlust von 30 Reifen, zum Teil auf Felgen, fest. Recherchen ergaben, dass dafür ausschließlich Diebstahl in Frage kam.

 

Infolgedessen ließen sich fortan zwei Mitarbeiter in der Firma einschließen, um bei einem weiteren Diebstahl den Täter nach dem Bürgerrecht vorläufig festzunehmen. Sie mussten nicht lange warten! Am Mittwochmorgen, gegen 02:00 Uhr, öffnete ein Auslieferungsfahrer mit einem ihm zugewiesenen Schlüssel die Werkstatttür und stellte die georderte Autotür in dem Raum ab. Etwa zweieinhalb Stunden später erschien derselbe Mann erneut. Er schloss die Tür auf, begab sich zu den Reifen und lud 16 Stück in das Fahrzeug. Als er sich am Ziel seiner Arbeit wähnte, schlugen die Zeugen zu.

 

Sie hielten ihn fest und verständigten die Polizei. Bereits im April dieses Jahres wurden in vier Gummersbacher Autohäusern 50 Autoreifen gestohlen. Der Tatverdacht richtete sich auch seinerzeit gegen den 29-Jährigen. Der noch nicht vorbestrafte Mann macht in seinen Vernehmungen trotz der erdrückenden Beweislast keinerlei Angaben. Ihm wird vorgeworfen, etwa 100 Reifen, zum Teil auf Felgen, gestohlen zu haben

 

Quelle: Pressestelle KPB Oberbergischer Kreis

 

 


 

Weitere Beiträge aus unserem Archiv bei NEWS-on-Tour...

 




06 995 · 07 2 · # Donnerstag, 14. Dezember 2017