Teilen auf...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPrint this pageEmail this to someone
Bis zu 13,70 Millionen sehen Sebastian Vettels Happy End beim Herzschlagfinale von Sao Paulo. Das an Spannung nicht zu überbietende Formel 1-Finale im brasilianischen Sao Paulo haben am späten Sonntagnachmittag bis zu 13,70 Millionen Zuschauer live bei RTL verfolgt. Der herausragende Spitzenwert wurde um 18.48.30 Uhr und damit in dem Moment erzielt, als der Heppenheimer Sebastian Vettel als Sechster die Ziellinie überquerte und damit endgültig als alter und neuer Formel 1-Weltmeister feststand. Schon unmittelbar nach dem Start um kurz nach 17.00 Uhr erlebten 9,40 Millionen Zuschauer vor den Bildschirmen mit, wie der deutsche Red-Bull-Pilot nach einem Rempler von Bruno Senna um ein Haar ausgeschieden wäre und die Verfolgungsjagd auf seinen WM-Konkurrenten Fernando Alonso vom letzten Platz aufnehmen musste. Im Durchschnitt kam die RTL-Übertragung vom Großen Preis von Brasilien auf 10,62 Millionen Zuschauer, der Marktanteil lag bei 40, 9 Prozent (14-49-Jährige: 44 %). Damit war der 20. WM-Lauf der Saison 2012 das meistgesehene Formel 1-Rennen seit fünf Jahren (Großer Preis von Brasilien am 21.10.2007: 11,10 Mio.)! Auch das Comeback des siebenfachen Weltmeisters Michael Schumacher beim Großen Preis von Bahrain am 14. März 2010 hatten mit 10.51 Millionen weniger Zuschauer gesehen als das historische Saisonfinale 2012. (c) RTL / Lukas Gorys

 

RTL-Sportchef Manfred Loppe: „Glückwunsch, Sebastian Vettel! Ausgerechnet bei der letzten Dienstfahrt von Formel 1-Legende Michael Schumacher hat sich der erst 25-Jährige Heppenheimer mit seinem Titel-Hattrick auf unnachahmliche Weise endgültig zum neuen deutschen Superstar gekürt. Das macht schon jetzt viel Vorfreude auf die kommende Saison.

 

Das gewaltige Zuschauerinteresse bei dem von der ersten bis zur letzten Sekunde dramatischen Herzschlagfinale in Brasilien lässt zudem erahnen, welches Potenzial die Königsklasse auch in der Zukunft hat. Neben großen Fußballspielen und den Boxkämpfen der Brüder Vitali und Wladimir Klitschko wird die Formel 1 auch in den kommenden Jahren die beliebteste und meistgesehene Sportart der Deutschen bleiben.“

Durchschnittlich sahen 5,58 Millionen Zuschauer die 20 WM-Läufe 2012. Der Marktanteil lag bei 34 Prozent, in der jungen Zielgruppe (14 bis 49 Jahre) bei 32,4 Prozent. 2011 lag der Zuschauerschnitt bei 5,94 Millionen Zuschauern (Marktanteil: 38,5 Prozent; 14-49-Jährige: 36,5 %).

 

Manfred Loppe: „Die beiden Großereignisse EM und Olympia konnten im Sportjahr 2012 nicht spurlos an uns vorübergehen. Vor diesem Hintergrund und angesichts von sechs naturgemäß zuschauerschwächeren Frührennen sind wir mit der Gesamtbilanz der Formel 1 überaus zufrieden. Tatsache ist ebenfalls, dass die Fragmentierung des Fernsehmarktes durch eine an Tempo zulegende Digitalisierung auch an Sportübertragungen nicht komplett vorbei geht.“

 

Quelle: RTL

 

 


 

Weitere Beiträge aus unserem Archiv bei NEWS-on-Tour...

 




06 1140 · 07 4 · # Freitag, 15. Dezember 2017