Teilen auf...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPrint this pageEmail this to someone

polizei-oberberg-gummersbach-oberbergischer-kreis_logo 

Verkehrsunfall mit Personenschaden

Unfälle in Waldbröl und Reichshof forderten zwei Leichtverletzte

Waldbröl/Reichshof – Zwei Unfällen auf winterglatter Fahrbahn haben am Montagnachmittag (14.01.) in Waldbröl und Reichshof zwei Leichtverletzte gefordert.

  • Um 15:50 Uhr war eine 31-jährige Autofahrerin aus Morsbach auf dem Lützinger Weg Richtung Westerwaldstraße (L 324) unterwegs, als sie hinter einer Bergkuppe ins Rutschen geriet und in das vor ihr befindliche Auto eines 66-jährigen Waldbrölers prallte. Die 31-Jährige zog sich durch die Wucht des Aufpralls leichte Verletzungen zu und wurde ins Krankenhaus gebracht. An beiden Fahrzeugen entstand hoher Sachschaden.
  • Die glatte Straße wurde um 17:15 Uhr auch einer 45-jährigen Autofahrerin aus Reichshof zum Verhängnis. Die Frau war auf der Landstraße 351 in Richtung Reichshof-Neumühle unterwegs, als sie in einer Kurve die Kontrolle über ihr Fahrzeug verlor und in der Leitplanke landete. Die 45-Jährige zog sich bei der Kollision leichte Verletzungen zu, konnte sich jedoch selbstständig in ärztliche Behandlung begeben. An ihrem Auto entstand erheblicher Sachschaden.

 

Raubüberfall auf Videothek

Täter bedrohte eine Angestellte mit einem Teppichmesser

Hückeswagen – Bei einem Überfall auf eine Videothek in der Peterstraße hat ein unbekannter Täter am Montagabend (14.01.) um 20:45 Uhr eine Angestellte (44) mit einem Teppichmesser bedroht und Bargeld erbeutet. Er flüchtete im Anschluss zu Fuß in Richtung Montanusstraße. Der mit einer Sturmhaube maskierte Täter soll etwa 170 cm groß, schlank und etwa 25 Jahre alt gewesen sein. Der Mann war zudem schwarz gekleidet und trug bei der Tatausführung schwarze Handschuhe. Eine sofort eingeleitete Fahndung der Polizei verlief ohne Erfolg. Die Kriminalpolizei Gummersbach hat die Ermittlungen übernommen und bittet unter Telefon 02261/8199-0 um sachdienliche Hinweise.

 

Drogenfahrt in Wipperfürth

Drogentest bracht die Erinnerung zurück

Wipperfürth – Sein Drogengenuss habe bereits eine Woche zurückgelegen – dass beteuerte ein 22-jähriger Autofahrer aus Wipperfürth, als er am Montagabend (14.01.) auf der Hochstraße in eine Polizeikontrolle geriet. Das positive Ergebnis des Drogentests brachte dem jungen Mann kurz darauf die Erinnerung an den Vorabend zurück – und an den Joint, den er genossen hatte. Die Beamten ordneten eine Blutprobe an und leiteten ein Verfahren ein.

 

Mehrere Einbrüche im Kreisgebiet

Täter hatten es in Hermesdorf und Lantenbach auf Geldspielautomaten abgesehen

  • Waldbröl – Bei einem Einbruch in eine Gaststätte in der Hauptstraße in Hermesdorf sind unbekannte Täter am Montag (14.01.) zwischen Mitternacht und 9 Uhr durch ein Fenster in den Schankraum eingedrungen und haben mehrere Geldspielautomaten aufgebrochen. Bei dem Beutezug entstand an den Geräten sowie einer Alarmanlage nicht unerheblicher Sachschaden. Die Täter erbeuteten Münzgeld.
  • Wiehl – Der Versuch unbekannter Täter, über den Balkon in die Wohnung eines Mehrfamilienhauses in der Straße Im Wiesengrund zu gelangen, schlug augenscheinlich fehl. Sie hatten es zwischen Sonntag (13.01.) 18 Uhr und Montag 13 Uhr trotz mehrfacher Hebelversuche nicht geschafft, sich Zutritt in die Wohnräume zu verschaffen und flüchteten schließlich mit leeren Händen in unbekannte Richtung.
  • Gummersbach – Auf den Inhalt zweier Geldspielautomaten hatten es unbekannte Täter bei ihrem Einbruch in eine Imbissstube in der Frömmersbacher Straße in Lantenbach abgesehen. Sie hatten sich in der Nacht von Sonntag auf Montag gewaltsam Zutritt ins Innere verschafft, die Geräte aufgebrochen und Münzgeld entwendet.
  • Wipperfürth – Zwischen 7:15 Uhr und 10 Uhr verschafften sich unbekannte Täter am Montag unberechtigt Zutritt in eine Wohnung eines Mehrfamilienhauses in der Karl-Graf-Straße. Sie durchsuchten in der Folge die Wohnräume nach Wertgegenständen und entwendeten ein Laptop und Bargeld. 

 

Hinweise auf verdächtige Beobachtungen, Personen oder Fahrzeuge nimmt die Polizei unter dem kostenfreien Notruf 110 entgegen.

 

Quelle: Andre Kuba, Polizeihauptkommissar, Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis

 

 


 

Weitere Beiträge aus unserem Archiv bei NEWS-on-Tour...

 




06 1524 · 07 2 · # Montag, 11. Dezember 2017