Teilen auf...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPrint this pageEmail this to someone

visa-europa_vpay_shoppting-bezahlen-bargeldlos
Frauen mögen’s schön, Männer praktisch: Shoppingausflüge sind das Highlight in der kalten Jahreszeit: Dahin rollt der Euro: Studie untersucht die Shoppinggewohnheiten der Deutschen. Die Deutschen lieben Shoppingausflüge und planen regelmäßig längere Fahrten ein, um in den Geschäften ihrer Wahl einkaufen zu gehen. Dies zeigen die Ergebnisse einer repräsentativen Studie zum Shoppingverhalten von TNS Emnid, die im Herbst 2012 im Auftrag von V PAY, der Bankkarte von Visa Europe für das Bezahlen im Alltag, durchgeführt wurde. Demnach sind Shoppingausflüge für viele Deutsche ein Highlight, um der Einkaufsroutine zu entfliehen: 71 Prozent der Befragten gaben an, mehrmals jährlich Shoppingausflüge zu machen. Dabei ist vielen kein Weg zu weit, denn 21 Prozent legen dafür eine Strecke von bis zu 100 km zurück. Mehr als die Hälfte der Deutschen (55 Prozent) plant mindestens einmal alle drei Monate einen Shoppingausflug; 38 Prozent suchen dieses Vergnügen sogar jeden Monat – oder häufiger. Foto: Visa Europa

Besonders in der kalten Jahreszeit erfreuen sich die Befragten an einem schönen Shoppingerlebnis: 70 Prozent planen Shoppingausflüge am liebsten in der Vorweihnachtszeit und im Winter. 40 Prozent der Deutschen nutzen den Urlaub, um in der bunten Warenwelt zu entspannen. Dabei steht für Frauen mehrheitlich das “schöne Einkaufserlebnis” im Vordergrund (60 Prozent). Für Männer zählen dagegen praktische Aspekte: 65 Prozent der Befragten planen Shoppingausflüge, da sie in der Nähe des Wohnortes kein ausreichendes Angebot vorfinden. Von mehr als einem Drittel werden solche Shoppingausflüge mit anderen Freizeitaktivitäten oder Besuchen bei Freunden und Verwandten verbunden.

 Die beliebtesten Ziele sind dabei benachbarte Städte und Großstädte. In den Läden und Boutiquen der Fußgängerzonen kaufen 80 Prozent der Befragten am liebsten ein. An zweiter Stelle stehen für die deutschen Shoppingtouristen große Einkaufszentren, die eine breite Auswahl an Geschäften und, mit ausgewogenen Gastronomiekonzepten, ein ganzheitliches Shoppingerlebnis bieten. Auf Einkaufsausflügen geben die Befragten gerne Geld aus: Ob Kleidung, Bücher, elektronische Geräte – mehr als ein Drittel (38 Prozent) kauft auf diesen Shoppingausflügen Waren im Wert von bis zu 200 Euro.

Richtig tief in die Tasche greifen dagegen nur sehr wenige Deutsche: Lediglich 2 Prozent gaben an, 500 Euro und mehr bei einem Shoppingausflug auszugeben. Auf die Frage nach dem beliebtesten Zahlungsmittel antworteten jeweils 64 Prozent mit “Bankkarte” oder “Bargeld”; fast ein Viertel der Befragten (23 Prozent) zahlt auf Einkaufstouren am liebsten mit Kreditkarte (Mehrfachnennungen waren möglich.). In großen Einkaufszentren und Fußgängerzonen befinden sich meist viele Menschen auf engem Raum. Das Diebstahlrisiko ist an diesen Orten besonders hoch – entsprechend verhält es sich mit dem Sicherheitsbedürfnis der Befragten: Fast die Hälfte (44 Prozent) gab an, sich mit großen Mengen Bargeld im Gepäck unsicher zu fühlen.

Quelle: Matthias Adel / Natalie Link Adel & Link Public Relations  / VisaEurope

 

 


 

Weitere Beiträge aus unserem Archiv bei NEWS-on-Tour...

 




06 871 · 07 2 · # Donnerstag, 14. Dezember 2017