Teilen auf...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPrint this pageEmail this to someone

polizei-oberberg-gummersbach-oberbergischer-kreis_logo

Wildschwein wirft 17-Jährigen vom Mofa

Rollerfahrer leicht verletzt

Wiehl – In Wiehl kam es am späten Montagabend (25.02.) zu einem Zusammenstoß zwischen einem Mofaroller und einem Wildschwein. Das Wildschwein lief im Bereich der Ortschaft Allenbach um 22 Uhr unvermittelt aus dem Wald auf die Landstrasse 133. Der 17-jährige Mofafahrer, der aus Allenbach kommend in Richtung Drespe fuhr, konnte den Zusammenstoß nicht verhindern und stürzte mit seinem Roller. Dadurch verletzte er sich und musste zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus. Der Roller wurde durch den Zusammenstoß mit dem Wildschwein leicht beschädigt. Das Wildschwein flüchtete nach dem Unfall wieder in den Wald.

 

Vier Straftaten- eine Tätergruppe

Tatfahrzeug in Brand gesetzt

Waldbröl – Es begann in Waldbröl und endete in Morsbach. Vier Straftaten, die vermutlich in engem Zusammenhang stehen. Um 22:00 Uhr am Montagabend stahlen unbekannte Täter einen als Pizzataxi genutzten roten Pkw VW Golf. Das Fahrzeug stand unverschlossen mit laufendem Motor vor einer Pizzeria in der Nümbrechter Straße in Waldbröl. Die Täter nutzten die Gunst der Stunde und entwendeten den Pkw. Vermutlich mit dem Golf machten sich die Täter auf den Weg nach Morsbach. Hier fuhren sie um 02:35 Uhr rückwärts gegen die Eingangstür einer Tankstelle in der Krottorfer Straße. Durch die entstandene Öffnung gelangten mehreren Unbekannte in den Verkaufsraum und luden eine unbestimmte Menge an Zigaretten in den Pkw. Damit gaben sich die Einbrecher aber noch nicht zufrieden. Sie fuhren weiter Richtung Wiehl und stiegen dort gegen 04:10 Uhr auf gleiche Art und Weise in eine Tankstelle in der Hauptstraße ein. Sie stahlen auch hier Zigaretten und zusätzlich noch Schokoriegel. Die Einbrecher hielten die Polizisten aber auch weiterhin in Atem. Um 05:30 Uhr setzten Zeugen die Polizei über einen brennenden Pkw in der Distelkamper Straße in Nümbrecht in Kenntnis. Bei Eintreffen stellten die Beamten fest, dass es sich um einen roten VW Golf handelte. Die Kennzeichen passten allerdings nicht zu dem Golf sondern zu einem stillgelegten Pkw Renault Twingo. Trotzdem handelt es sich mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit um den gestohlenen Wagen. Die Ermittlungen dauern an. Hinweise bitte an die Polizei unter dem kostenfreien Notruf 110.

 

Kokainkonsum fiel im Rahmen einer Polizeikontrolle auf

Wipperfürth – Die Polizei kontrollierte am Montag (25.02.) um 11:50 Uhr in Wipperfürth einen 23- jährigen Pkw-Fahrer. Während der Kontrolle fielen den Beamten sofort die glasigen und geröteten Augen auf. In den Beamten kam der Verdacht auf Drogenkonsum auf. Ein Urintest wurde freiwillig durchgeführt und verlief positiv auf Kokain. Der 23jährige Wipperfürther musste sich daraufhin eine Blutprobe entnehmen lassen. Die Beamten untersagten ihm die Weiterfahrt und leiteten ein Ermittlungsverfahren ein.

 

Schockanrufer wollten Bargeld

Radevormwald – Gleich zwei sogenannte Schockanrufe wurden der Polizei am Montag (25.02.) in Radevormwald gemeldet. Die Vorgehensweise ist in allen Fällen gleich. Im ersten Fall ging der Anruf an eine 83jährige Frau aus Radevormwald. Der Anrufer teilte ihr mit, dass ihre Tochter einen Unfall gehabt hätte und nun für die Operation eine größere Menge Bargeld benötigt werde. Die Frau reagierte richtig und rief zunächst ihre Tochter und dann die Polizei an. Im zweiten Fall erhielt eine 61-jährige Frau einen fast identischen Anruf. Der Mann, der sich als Anwalt ausgab, teilte ihr mit, dass ihre Schwester einen Unfall gehabt habe. Die Schwester und deren Kind seien verletzt und benötigten nun für notwendige Operationen eine größere Bargeldmenge. Die Frau hob das Geld ab, welches dann in ihrer Wohnung von einem ihr unbekannten Mann abgeholt wurde. Die Polizei rät dringend in solchen Fällen Anzeige zu erstatten und kein Geld zu bezahlen.

 

Versuchter Einbruch in Kindergarten

Wiehl – In Zeitraum von Freitagabend (22.02.) bis Montagmittag (25.02.) versuchten unbekannte Täter in einen Kindergarten in Wiehl einzubrechen. Zunächst hebelten sie an der Tür, um so in den Büroraum zu gelangen. Dies gelang ihnen jedoch nicht und sie flüchteten ohne Beute. Hinweise auf verdächtige Personen, Pkw oder Kennzeichen bitte an die Polizei unter dem kostenfreien Notruf 110.

 

Versuchter Einbruch in Altenzentrum

Wohnungsinhaber eingeschlossen

Hückeswagen – In der Nacht von Samstag auf Sonntag (24.02.) machten sich Diebe an einer Wohnungstür des Altenzentrums in Hückeswagen zu schaffen. Zur Tatzeit befand sich der Wohnungsinhaber in seiner Erdgeschosswohnung; er hatte sich wie gewöhnlich von innen eingeschlossen. Am nächsten Morgen konnte er jedoch seine Wohnung nicht mehr verlassen und musste telefonisch Hilfe holen. Die Diebe konnten in der Nacht zwar die Tür nicht aufbrechen, beschädigten aber das Schloss so stark, dass es von innen nicht mehr aufgeschlossen werden konnte.

 

Fahrradfahrer bei Unfall schwer verletzt

Unfallbeteiligter geflüchtet

Bergneustadt – Bei einem Verkehrsunfall schwer verletzt wurde heute Morgen (26.02.), gegen 09:20 Uhr ein 20-jähriger Radfahrer mit Wohnsitz in Polen. Der Unfallgegner flüchtete von der Unfallstelle. Aufgrund der Spurenlage ist davon auszugehen, dass der Radfahrer die Straße Hackewiese in Bergneustadt aus Richtung Bergneustadt kommend in Richtung Neuenothe befuhr. Auf einem geraden Stück, etwa 300m von der Einfahrt eines Entsorgungszentrums entfernt, fand ein Lkw-Fahrer den 20-Jährigen schwer verletzt im Straßengraben. Der Fahrer leistete Erste Hilfe und leitete die erforderlichen Hilfsmaßnahmen ein. Unter Berücksichtigung der zum jetzigen Zeitpunkt der Ermittlungen vorliegenden Spuren, Verletzungsmuster und Beweismittel, geht die Polizei davon aus, dass der Radfahrer von einem unbekannten Fahrzeug angefahren wurde. Zur Ermittlung des Unfallflüchtigen setzt die Polizei eine Ermittlungsgruppe ein. Hinweise bitte an das Verkehrskommissariat Gummersbach unter der Tel. Nr. 02261-81990 oder jede andere Polizeidienststelle.

 

Hinweise auf verdächtige Beobachtungen, Personen oder Fahrzeuge nimmt die Polizei unter dem kostenfreien Notruf 110 entgegen.

 

Quelle:  Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis

 

 


 

Weitere Beiträge aus unserem Archiv bei NEWS-on-Tour...

 




06 1083 · 07 2 · # Sonntag, 17. Dezember 2017