Teilen auf...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPrint this pageEmail this to someone

Stadt und Kreis Aachen – Die Polizei braucht sich um den Nachwuchs keine Sorgen machen. Äußerst selbstbewusst hatte jetzt ein kleiner Junge aus der Eifel per Notruf die Einsatzleitstelle in Aachen angerufen und um Informationen zum Polizeiberuf gebeten. Den Dialog mit dem Einsatzbearbeiter der Leitstelle “Robert” wörtlich:

 

  • Polizei: “Hier ist der Notruf der Polizei!”
  • Junge: “Hallo, ich bin der Niklas. Ich will mich mal erkundigen, wie ich Detektiv oder Polizist werden kann.”

  • Polizei: “Wie alt bist Du denn?”
  • Junge entschlossen: “Sechs! Was muss ich da machen?”
  • Polizei: “Ja Nikolas ..”
  • Junge: “Niklas heiße ich, Niklas!”
  • Polizei: “…dann musst Du erst mal aus der Schule kommen und die ordentlich abgeschlossen haben.”
  • Junge: “Ich bin gerade aus der Schule gekommen! Was muss ich dann machen?”
  • Polizei: “Nein, Du musst mit der Schule fertig sein, sogar Abitur haben. Dann kannst Du noch mal anrufen und dich genau erkundigen.”
  • Junge: “Ja in Ordnung. Ich melde mich dann noch mal. Mmh…(zögerlich) – danke!”
  • Polizei: “Bitteschön, schöne Grüße an die Eltern.”
  • Junge: ” Ja! Danke!”

 

Der Einsatzbearbeiter reichte den Namen Niklas aus der Eifel weiter an das Dezernat Nachwuchswerbung bei der Polizei. Mit dem verschmitzten Hinweis, der Kleine habe das Zeug zum Chef. Den diesen Menschen vielfach nachgesagte Ungeduld und Pingeligkeit habe er schon …

 

Quelle: Paul Kemen – Polizei Aachen

 

 


 

Weitere Beiträge aus unserem Archiv bei NEWS-on-Tour...

 




06 2207 · 07 2 · # Dienstag, 12. Dezember 2017