Teilen auf...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPrint this pageEmail this to someone

wladimir-klitschko_ntoi_boxen
Knapp sechs Monate nach seinem souveränen Sieg gegen den Polen Wach steigt der IBF-und IBO-Schwergewichtsweltmeister und WBO-und WBA-Superchampion Wladimir Klitschko am kommenden Samstag 04.05.2013 endlich wieder in den Ring. In der Mannheimer SAP Arena trifft er auf seinen deutsch-italienischen Herausforderer Francesco Pianeta. RTL überträgt den Kampf live ab 22.10 Uhr. Motto: „KlitschK.O. – Das Pianeta-Projekt“. Foto: © ´Der Sasse´ alias Christian Sasse [ Foto+TV Agentur NTOi.de ] Rein kommerzielle Fotoanfragen gerne erwünscht 0171-6888777 oder cs@ntoi.de 

Wladimir Klitschko im Interview:

  • Wladimir, Sie sind kürzlich 37 Jahre alt geworden. In welcher Verfassung gehen Sie am Samstag in den WM-Kampf?

Wladimir Klitschko: „Ich fühle mich mit 37 besser als mit 27. Das werde ich im Ring gegen einen Gegner ausprobieren, der viel jünger und sehr ambitioniert ist.“

 

  • Am Samstag steht Ihr insgesamt 23. WM-Kampf an – sind Sie immer noch so heiß wie beim 1. Kampf?

„Das habe ich mich selbst auch gefragt. Aber es ist tatsächlich wie vor jedem anderen Kampf auch: ich bin genauso heiß wie immer. Das heißt, dass ich wie vor jedem Kampf nervös bin, aufmerksam und sehr gespannt.“

 

  • Was macht Francesco Pianeta so gefährlich?

„Ich unterschätze ihn auf keinen Fall. Denn wenn Du beim Boxen verlierst, bist Du erst einmal weg vom Fenster. Und dann kann es lange dauern, bis man wieder am zurück ist. Ich habe das in der Vergangenheit schon erlebt, da hat es drei Jahre gedauert, bis ich wieder um eine WM kämpfen konnte. Es ist schwer, an die Spitze zu kommen, aber es noch schwerer, über Jahre dort oben zu bleiben. Jeder versucht, mich vom Thron zu stoßen. Viele sehen Schwächen, wollen die Schwächen ausnutzen und da ist Francesco Pianeta keine Ausnahme.“

 

  • Wird es Ihnen wieder gelingen, Ihren Gegner erst gar nicht an sich herankommen zu lassen?

„Es tut mir wirklich leid, aber ich werde mein Publikum weiter langweilen mit einseitigen Kämpfen, dafür werde ich alles geben. Und ich verspreche auch für die Zukunft, dass ich als aktiver Boxer das Publikum langweilen werde. Es ist nicht so leicht hinzukriegen, den Gegner zu beherrschen und auszuknocken, ohne selber einen Schlag verpasst zu bekommen. Aber es ist machbar und deshalb mein Ziel.“

 

  • Francesco Pianeta ist ein gläubiger Katholik und hat sich für den Kampf den Segen des Papstes geben lassen – kann ihm das noch helfen?

„Von mir aus, wenn es ihm psychisch hilft… Ich wünsche ihm von Herzen alles Gute, aber letztendlich geht es ums Boxen. Dabei muss man auch Technik, Taktik und Erfahrung mitbringen. K.O.“

 

  • Zuletzt ist Ihnen gegen Mariusz Wach trotz zahlreicher harter Treffer kein K.O. gelungen. Sehen wir den am Samstag?

„Ich glaube, einen K.O.-Sieg kann man nicht planen und erzwingen, das habe ich schon mehrmals gesagt. Ich fühle mich immer noch unwohl bei dem Gedanken daran, dass ich David Haye nicht habe ausknocken können, denn das wollte ich nun wirklich.“

 

  • Was sagen Sie eigentlich dazu, dass David Haye jetzt gegen Manuel Charr boxt, den letzten Gegner Ihres Bruders Vitali?

„Mein Tipp: Ich setze darauf, dass David Haye in der 1. Runde durch K.O. gewinnen wird. Ich mag Manuel sehr, er ist ein sehr attraktiver Boxer, aber ich glaube, das wird kein leichter Kampf für ihn werden.“

 

  • Wird Hayden Panettiere am Samstag am Ring sitzen?

„Das werden wir erleben. Hoffentlich kommt sie am Samstag.“

 

  • In der Champions League stehen Borussia Dortmund und Bayern München vor dem Einzug ins Finale. Drücken Sie denen die Daumen?

„Ich bin Bayern München-Fan und glaube, dieses Mal schaffen sie das und gewinnen die Champions League. Es ist unglaublich, dass es ein rein deutsches Finale geben kann – das hat es noch nie gegeben und zeigt, was für eine Qualität der deutsche Fußball besitzt.“

 

Quelle: RTL

 


 

Weitere Beiträge aus unserem Archiv bei NEWS-on-Tour...

 




06 2034 · 07 2 · # Montag, 11. Dezember 2017