Teilen auf...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPrint this pageEmail this to someone

polizei-01.gif   Kreispolizeibehörde Gummersbach

1.      Gummersbach, Handtaschenraub
Unbekannte Männer entrissen gestern Nachmittag, gegen 14:05 Uhr, einer Frau die Handtasche. Sie erbeuteten Bargeld und persönliche Dokumente. Die 58-jährige befand sich zu Fuß in der Andienungsstraße, als sich zwei unbekannte Männer ihr von hinten näherten. Obwohl sie die Handtasche unter den Arm geklemmt und an beiden Riemen festgehalten hatte, gelang es ihr nicht, diese festzuhalten. Die Unbekannten flüchteten zu Fuß in Richtung Bahnhof. Beide sind etwa 25 Jahre alt, ca. 1,65 – 1,70 m groß und haben schwarzes Haar. Sie werden als Süd- oder Südosteuropäer beschrieben. Die Polizei sucht Zeugen, insbesondere denjenigen, der die Geschädigte noch in der Andienungsstraße aus einem Auto heraus angesprochen hatte.

Hinweise bitte an das Regionalkommissariat Gummersbach, Tel.: 022618199-0.

2.      Wipperfürth, Täter im Auto überrascht
Heute Nacht, gegen 02:20 Uhr, nahmen Beamte der Polizeiwache Waldbröl einen 21-jährigen Mann fest, der im dringenden Verdacht steht, einen Transporter aufgebrochen zu haben.

Ein Zeuge hatte beobachtet, dass ein Mann eine Seitenscheibe eines auf dem Parkplatz der Gartenstraße geparkten Transporters eingeschlagen und sich anschließend in dem Fahrgastraum zu schaffen gemacht hatte. Er verständigte daraufhin die Polizei. Die Beamten überraschten den 21-jährigen, als er das Handschuhfach durchsuchte. Der 21-jährige räumte alsbald den Aufbruch des Fahrzeuges ein. Demnach hatte er die Seitenscheibe mit einem Knüppel eingeschlagen, die Tür entriegelt und den Fahrgastraum nach Beute durchsucht. Die Beamten leiteten ein Ermittlungsverfahren ein.


3.      Hückeswagen, zwei Verletzte nach Verkehrsunfall
Gestern Nachmittag, gegen 17:50 Uhr, ereignete sich auf der Rader Straße ein Verkehrsunfall, bei dem zwei Fahrzeugführer leichte Verletzungen erlitten. Alle Beteiligten sind in Hückeswagen wohnhaft. Ein 23-jähriger Pkw-Fahrer befuhr die Rader Straße in Fahrtrichtung Radevormwald. In Höhe der Einmündung zur Straße Brücke bemerkte er nach eigenen Angaben zwei verkehrsbedingt stehende Autos zu spät, so dass er auf das eines 20-jährigen Heranwachsenden auffuhr, welches seinerseits auf das des vor ihm stehenden 36-jährigen Mannes geschoben wurde. Der 36-jährige und der Heranwachsende erlitten leichte Verletzungen. Es entstand mittlerer Schaden.

 

4.      Waldbröl, Auffahrunfall – drei Personen verletzt
Gestern Abend, gegen 19:15 Uhr, befuhr eine 18-jährige Heranwachsende mit ihrem Pkw die Kaiserstraße in Fahrtrichtung Boxberg. In Höhe einer Fußgängerfurt, nahe eines Bekleidungsgeschäfts, fuhr sie auf den verkehrsbedingt stehenden Pkw eines 66-jährigen Mannes auf, dessen Auto durch die Wucht des Aufpralls auf den ebenfalls stehenden Pkw eines 20-jährigen Heranwachsenden geschoben wurde. Die 18-jährige sowie der Heranwachsende und dessen 14-jährige Mitfahrerin erlitten leicht Verletzungen. Es entstand hoher Schaden.

5.      Waldbröl, Raub auf Tankstelle
Heute Morgen verübten unbekannte Täter einen Raubüberfall auf eine Tankstelle in Waldbröl-Hermesdorf, Friedrich-Engels-Straße. Sie erbeuteten Bargeld. Die beiden Männer betraten gegen 05:00 Uhr den Geschäftsraum der Tankstelle. Einer von ihnen erweckte den Anschein, Süßigkeiten kaufen zu wollen. Er legte die Ware auf die Theke und reichte der Angestellten Geld. Als diese die Kasse öffnete, sprühte er der Frau Tränengas in die Augen, während sein Begleiter hinter die Theke schritt und der geöffneten Kasse Bargeld entnahm. Zum Fluchtweg liegen keine Erkenntnisse vor. Der Tatverdächtige mit dem Reizstoffsprühgerät ist ca. 16 – 20 Jahre alt, ca. 1,75 m groß und schlank. Er trug eine weiße Strickmütze und dunkle Oberbekleidung. Der andere ist etwa gleich groß, gleichen Alters, von ähnlicher Statur und hat eine helle Gesichtshaut. Er trug eine dunkle Jogginghose. Die Polizei sucht vor allem eine Zeugin, die wenige Minuten vor dem Überfall die Kassiererin auf zwei Personen aufmerksam gemacht hatte, die sich in auffälliger Weise auf dem Tankstellengelände verhielten. Aufgrund der hellen Kleidung der Zeugin muss angenommen werden, dass sie in einem Heil- oder Pflegeberuf tätig ist. 

Hinweise bitte an das Kommissariat 11/31, Tel.: 022618199-0.

 


 

Weitere Beiträge aus unserem Archiv bei NEWS-on-Tour...

 




06 1370 · 07 2 · # Dienstag, 12. Dezember 2017