Teilen auf...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPrint this pageEmail this to someone

zigeunerschnitzel_ntoi_essen_schnitzel
“Es gibt kein Bier auf Hawaii” und im Hannover Rathaus gibt es ab sofort in der Kantine keine Zigeunerschnitzel mehr! Die Kantinenbesucher sind sauer auf die interne Dienstanweisung an die Küchenchefs. “Mann kann es auch übertreiben”, ist das Ergebnis einer schnellen Internet-Umfrage zu dem Thema: Finden Sie das ein “Zigeunerschnitzel” als Diskriminierung anzusehen ist? Das Forum der Sinti und Roma in Hannover haben per Anwalt versucht einem großen Soßenhersteller dazu zu zwingen, deren Produkte umzubenennen. Am liebsten würden sie es wünschen auf Deutschlands Speisenkarten den Begriff “Zigeuner” komplett zu verbieten. Der Begriff “Zigeunersoße” sei seit über 100 Jahren ein gängiger Begriff, ließ der Soßenhersteller prompt per Anwalt mitteilen.  Im Dritten Reich sind die Sinti und Roma abfällig als „Zigeuner“ deklariert worden und auf brutalste Art und Weise wurden hunderttausende Sinto und Roma ermordet. Die Stadt Hannover möchte der “unwichtigen Diskussion” keinen weiteren Zündstoff geben und hat den Kantinen-Küchenchefs die Anweisung schriftlich deklariert. Das Zigeunerschnitzel heißt nun “Schnitzel Balkan Art“ oder „Schnitzel Budapester Art“. Foto “Zigeunerschnitzel”: Christian Sasse [ Foto+TV Agentur NTOi.de ] Kommerzielle Fotoanfragen erwünscht 0171-6888777 oder cs@ntoi.de

Regardo Rose der Vorsitzende des Forums der Sinti und Roma in Hannover deutet dies “als Sieg” und ist “äußerst zufrieden” mit der Entscheidung. Wollen wir hoffen das der “Mantateller” (Pommes rot, weiß) nicht auch bald von der Firma Ford, die den Manta hergestellt haben, ins Kreuzfeuer der Anwälte gelangen… 🙂

 

 


 

Weitere Beiträge aus unserem Archiv bei NEWS-on-Tour...

 




06 4083 · 07 2 · # Freitag, 15. Dezember 2017