Teilen auf...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPrint this pageEmail this to someone

Titz  – Einen größeren Polizeieinsatz löste am Donnerstagnachmittag ein 30-Jähriger aus dem Gemeindegebiet aus, der unter anderem mit einem unbefugt angeeigneten Pkw auf der Sophienhöhe umher fuhr.Am Mittag, gegen 12.10 Uhr, war in Jülich zunächst der Diebstahl eines Kasten Bier von einem Tankstellengelände in der Römerstraße angezeigt worden.

 

Zeugen hatten allerdings das Kennzeichen und die Personenbeschreibung des Diebes an die Polizei mitgeteilt, so dass sofort eine Fahndung nach ihm eingeleitet werden konnte. Im Rahmen der Ermittlungen stellte sich dann schnell heraus, dass der als Täter in Frage kommende 30-Jährige sich bereits am Donnerstagvormittag die Schlüssel für den Wagen einer Frau aus Inden an deren Arbeitsstelle unerlaubt angeeignet hatte. Dann war er ohne Kenntnis der Autobesitzerin mit dem Kfz umhergefahren.

 

Im Verlauf der Fahndung erhielt die Polizei am Nachmittag einen Hinweis auf einen stark unfallbeschädigten Pkw, der auf der Sophienhöhe umher rase. Die weitere Fahndung, in dem auch ein Polizei-Hubschrauber mit eingesetzt war, führte dann gegen 16.50 Uhr im Ortsteil Rödingen zur Festnahme des 30-Jährigen. Dem Beschuldigten, bei dem ein Alcotest einen AAK-Wert von 0,62 Promille anzeigte, wurde eine Blutprobe entnommen.

 

Für den 30-Jährigen, der bereits früher in fachärztlicher Behandlung war, wurde durch die zuständige Ordnungsbehörde die stationäre Aufnahme in die Rheinischen Kliniken Düren veranlasst. Den von ihm gefahrenen und nun erheblich beschädigten Pkw hat die Polizei sichergestellt. Die Schadenshöhe wird auf etwa 5.000 Euro geschätzt. Da das Fahrzeug an allen Seiten diverse Beschädigungen aufweist, ist es möglich, dass es am Donnerstag an mehreren noch nicht bekannt gewordenen Verkehrsunfällen beteiligt gewesen ist. Die Ermittlungen dazu dauern an.  

Quelle: Polizei Düren

 


 

Weitere Beiträge aus unserem Archiv bei NEWS-on-Tour...

 




06 1356 · 07 2 · # Mittwoch, 6. Dezember 2017