Teilen auf...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPrint this pageEmail this to someone

Extremes Unwetter @Oberberg

  • Blitze und heftiger Donner machte viele Menschen in der Nacht wach…
  • Erste Bilanz: Glücklicherweise kaum Schäden!

bergneustadt-hackenberg_ntoi_im-eichfeld_blitz-eingeschlagen_01
Gleich mehrere Blitze und heftiger Donner machten am heutigen Dienstagmorgen 29.07.2014 viele Menschen gegen halb vier Uhr in der Region Oberberg  wach! Glücklicherweise entstand wenig Arbeit für die Einsatzkräfte. Von Christian SasseBergneustadt: Blitz in Dachwohnung eingeschlagen! Ein junger Mann der in einer Dachwohnung schlief hatte viel Glück gehabt! Ein extremes Unwetter wurde vom Wetterdienst für den Dienstagmorgen im Oberbergischer Kreis für das Gebiet um Bergneustadt vorausgesagt! Blitz und Donner wechselten sich heftig ab. Gleich zweimal polterte es in kurzen Abständen gegen 03:30 Uhr so laut, dass man fast aus dem Bett gefallen wäre. Noch extremer hatte dies ein junger Mann in der Straße “Im Eichfeld” auf dem Hackenberg live mitbekommen. In seiner Wohnung  (Foto), die sich direkt unter dem Dachboden befindet, schlug der Blitz ein. “Ich konnte das zischen der Elektrizität des Blitzes beim Einschlag hören”, verriet der junge unverletzte Mann gegenüber NEWS-Oberberg.de, als er den Feuerwehrmännern im Regen zuschaute, wie sie das Dach wieder notdürftig flickten. Als unser Fotograf am Einsatzort ankam, hatte die Feuerwehr bereits das Dach notdürftig zusammen geschustert. Fotos: © ´Der Sasse´ alias Christian Sasse [ Foto+TV Agentur NTOi.de ] Kommerzielle Fotoanfragen erwünscht 0171-6888777 oder cs@ntoi.de 

 

bergneustadt-hackenberg_ntoi_im-eichfeld_blitz-eingeschlagen_02
Die Kameraden der Feuerwehr Bergneustadt flickten den Dachbereich erst mal notdürftig, wo der Blitz einschlagen war. Gut zu erkennen, die helleren erneuerten Dachpfannen. Kein Dachdecker war zu erreichen, da unteranderen auch das Telefonnetz am Hackenberg und in der näheren Umgebung ausfiel. Nachdem die Feuerwehr nach gut einer Stunde die Einsatzstelle unter Kontrolle hatte, verabschiedete sich der Glückspilz, der unter dem Dach wohnte, sehr freundlich bei den Feuerwehrmännern, da er nun zur Arbeit musste. Gegen 5 Uhr funktionierte auch das Telefonnetz wieder.

 


 

Weitere Beiträge aus unserem Archiv bei NEWS-on-Tour...

 




06 1608 · 07 2 · # Samstag, 9. Dezember 2017