Teilen auf...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPrint this pageEmail this to someone

2006-09-03-bc-9bcup-01.jpg
Fotos: Christian Sasse [ Agentur NTOi.de ]

Das Ehepaar Kozak hatte gut abgeräumt! Artur Kozak belegte Platz 2 bei den Herren und Beata Kozak siegte in der Damenklasse. Gratulation!

Beata Kozak und Patrick Wischeid belegten bei der neunten Auflage des Oberbergischen Bowling Cups im Bowlingcenter in Bergneustadt jeweils den ersten Platz. Insgesamt Die 42 Teilnehmer! kamen nicht nur aus der Oberbergischen Region. Bowling Freunde aus Köln, Bonn, Troisdorf und Kerpen ergänzten die heimischen Mitspieler. Vorjahressieger und Bowlingcenter Chef Theo Giovanidis hatte sich also starker Konkurrenz “eingeladen”.

2006-09-03-bc-9bcup-02.jpg

Am Sonntag 03.09.2006 war der Tag der Entscheidung. 20 Euro Startgeld wurde verlangt. Unter den 42 Teilnehmern waren sieben Frauen am Start.

2006-09-03-bc-9bcup-05.jpg

2006-09-03-bc-9bcup-03.jpg

… die Ergebnisse:

    Herren Finale:

1. Patrik Wischeid  (Troisdorf)              189 Pins 
2. Artur Kozak         (1. Bsc Oberberg )  188 Pins 
3. Heinz Küper         (1. Bsc Oberberg )  173 Pins

     
1. Beata Kozak        Gesamt  1033 Pins  (172 Pins im Schnitt)  
2. Birgit Heinz           Gesamt    916 Pins  (152 im Schnitt)
3. Brigitte Cantarero  Gesamt    841 Pins  (140 Pins im Schnitt)  
 

2006-09-03-bc-9bcup-04.jpg

Bowling “Background Infos”

Ziel des Spiels ist es, die 10 Pins mit einem Wurf zu Fall zu bringen. Gelingt dies nicht, so besteht die Möglichkeit, mit einem 2. Wurf die stehen gebliebenen Pins zu räumen. Jeder Wurf darf nur mit einem Ball ausgeführt werden. Im folgenden sind mit “erster Wurf” und “zweiter Wurf” die beiden Versuche je Feld gemeint. Ein Bowlingspiel besteht aus zehn derartigen Versuchen, deren Ergebnisse in die zehn Felder eines Spielformulars eingetragen werden.

Ziel des Spiels ist es, die 10 Pins mit einem Wurf zu Fall zu bringen. Gelingt dies nicht, so besteht die Möglichkeit, mit einem 2. Wurf die stehen gebliebenen Pins zu räumen. Jeder Wurf darf nur mit einem Ball ausgeführt werden. Im folgenden sind mit “erster Wurf” und “zweiter Wurf” die beiden Versuche je Feld gemeint. Ein Bowlingspiel besteht aus zehn derartigen Versuchen, deren Ergebnisse in die zehn Felder eines Spielformulars eingetragen werden.Ziel des SpielsZiel dieses Spieles ist es, die 10 Pins mit einem Wurf zu Fall zu bringen. Gelingt dies nicht, so besteht die Möglichkeit, mit einem 2. Wurf die stehen gebliebenen Pins zu räumen. Jeder Wurf darf nur mit einem Ball ausgeführt werden. Im folgenden sind mit “erster Wurf” und “zweiter Wurf” die beiden Versuche je Feld gemeint. Ein Bowlingspiel besteht aus zehn derartigen Versuchen, deren Ergebnisse in die zehn Felder eines Spielformulars eingetragen werden.Die Spielweise
Wettkampfmäßig wird Bowling mit einem (Einzel) oder mehreren (Mitspielern = Mannschaft) Spielern ausgetragen. Jeder Spieler spielt die zehn Felder eines Spiels abwechselnd mit seinen Mitspielern. Die Ergebnisse zählen je nach Art des Wettkampfes für einen Einzelspieler oder für eine Mannschaft. Das Ergebnis für eine Mannschaft errechnet sich aus den addierten Einzelergebnissen der Mannschaftsmitglieder

Ausführung der Würfe
Jedem Spieler muss ein ungestörtes Spiel ermöglicht werden. Hat sich ein Spieler zur Ausführung eines Wurfes aufgestellt, so dürfen die Anlaufflächen der Nachbarbahnen rechts und links nicht betreten werden. Es besteht Wartepflicht, bis der Spieler seinen Wurf ausgeführt hat. Ein Wurf ist dann ausgeführt, wenn sich der Ball nicht mehr im Besitz des Spielers befindet und über die Foullinie hinaus in den Spielbereich gelangt ist. Innerhalb dieser Regel gilt “rechts vor links”, das heißt, der jeweils rechts spielende Bowler führt seinen Wurf vor dem links spielenden Bowler aus.

Zähl- und Schreibweise
Das Ergebnis eines Spieles errechnet sich aus der Addition der zu Fall gebrachten Pins und einem Prämiensystem: Für erzielte Strikes und Spares gibt es Prämien.

10. Feld
Das 10. Feld hat eine besondere Bedeutung. Wird im 10. Feld ein Strike geworfen, so hat der Spieler 2 „Nachwürfe”. Diese sind unverzüglich durchzuführen. Gelingt ihm im 2.Wurf ein Spare, so darf er 1 Bonuswurf durchführen

Perfektes Spiel
Das höchste in einem Spiel erzielbare Ergebnis beträgt 300 Pins. In diesem Fall hat ein Spieler 12 Strikes in Folge in den 10 Feldern eines Spiels erzielt, einschließlich der beiden Zusatzwürfe im 10. Feld.

 

 

 


 

Weitere Beiträge aus unserem Archiv bei NEWS-on-Tour...

 




06 5384 · 07 3 · # Montag, 18. Dezember 2017