Nach einer Verfolgungsfahrt über die Bundesautobahn 3 haben Polizeibeamte am Mittag 06.03.2018 einen “Reichsbürger” (65) festgenommen. Der mit Haftbefehl gesuchte Mann hatte zuvor versucht, sich mit seinem Pkw der Kontrolle zu entziehen. In Höhe der Anschlussstelle Köln-Mülheim klickten jedoch schließlich die Handschellen. Symbolbild: © Foto+TV Agentur NTOi.de

Gegen 12:15 Uhr wollten rheinland-pfälzische Polizeibeamte den 65-Jährigen an seinem Wohnort im Landkreis Neuwied festnehmen. Der Gesuchte flüchtete jedoch mit seinem Pkw Isuzu auf die BAB 3 in Richtung Köln, wobei er Anhaltezeichen missachtete. Die zwischenzeitlich alarmierten Kollegen der Autobahnpolizei Köln nahmen ebenfalls die Verfolgung auf.

In Höhe der Anschlussstelle Köln-Mülheim musste der Flüchtende gegen 12:50 Uhr aufgrund eines Staus anhalten. Als die Beamten an sein Auto herantraten, ignorierte der Fahrer sämtliche Anweisungen und verriegelte die Türen. Erst nachdem die Polizisten die Fensterscheiben eingeschlagen hatten, ließ sich der “Reichbürger” widerstandlos festnehmen.

Infolge des Zugriffs musste die BAB 3 in Richtung Oberhausen kurzfristig gesperrt werden. Es entstand ein Stau von 5.000 Metern.

Quelle: Polizeipräsidium Köln

 


Weitere Beiträge aus unserem Archiv bei NEWS-on-Tour...

 






06 937 · 07 2 · # Samstag, 15. Dezember 2018