Nach der bitteren Niederlage am Donnerstagabend gegen den TBV Lemgo muss der VfL Gummersbach einen weiteren Tiefschlag hinnehmen. VfL-Kapitän und Führungspersönlichkeit Simon Ernst hat sich bei einem Zweikampf in der 58. Minute der Bundesliga-Partie erneut das vordere Kreuzband des rechten Knies gerissen. Das ergaben die anschließenden Untersuchungen. Archivfotos: © Christian Sasse alias ´Der Sasse´ Foto+TV Agentur NTOi.de – Redaktionelle Fotoanfragen gerne telefonisch an 0171-6888777 oder per Email: redaktion@news-on-tour.de

Damit fällt der Spielmacher der Gummersbacher zum wiederholten Mal langfristig aus, nachdem er erst am 8. Februar beim Spiel gegen Magdeburg nach seinem ersten Kreuzbandriss sein Comeback beim VfL Gummersbach gegeben hatte.

 


„Das ist extrem tragisch“, äußert sich ein sichtlich mitgenommener VfL-Sportdirektor Christoph Schindler nach der Diagnose: „Damit meine ich in erster Linie gar nicht uns als Verein, für den Simon in den letzten Wochen gezeigt hat, wie wichtig er für uns ist und für die ausstehenden Spiele wäre, sondern vor allem für Simon als Sportler und Mensch, der sich nach langer Reha-Zeit zurückgekämpft hat und nun mit einem erneuten Rückschlag kämpfen muss.“

Für seine erneute Rehabilitation sichert Schindler seinem Kapitän die volle Rückendeckung des Vereins zu. „Wir als VfL Gummersbach werden Simon in dieser schweren Zeit mit allem, was wir haben, unterstützen“, verspricht der VfL-Sportdirektor.

Quelle: VfL Gummersbach

 

 


Weitere Beiträge aus unserem Archiv bei NEWS-on-Tour...

 






06 753 · 07 4 · # Samstag, 8. Dezember 2018