Verkehrsunfallflucht unter Alkoholeinwirkung! 33-jährige Autofahrerin aus Wiehl außer Rand und Band. Einen äußerst verunglückten Start ins Osterwochenende legte am späten Donnerstagabend 29.03.2018 eine 33-jährige Autofahrerin aus Wiehl (Oberbergischer Kreis/NRW) hin. Nach dem Stand der Ermittlungen war die Frau um 20:20 Uhr mit ihrem Auto auf der Landstraße 198 von Nümbrecht kommend in Fahrtrichtung Waldbröl unterwegs. Im Bereich der Ortslage Ahlbusch kam sie im Verlauf einer Kurve von der Fahrbahn ab und prallte gegen ein Verkehrszeichen am Fahrbahnrand. Nach Zeugenaussagen scheiterten in der Folge mehrere Versuche, die Unfallstelle mit dem Fahrzeug wieder zu verlassen. Symbolbild: © Foto+TV Agentur NTOi.de

Die 33-Jährige entfernte sich vor dem Eintreffen der alarmierten Polizei zunächst zu Fuß von der Unfallstelle, kehrte jedoch im Rahmen der Unfallaufnahme mit einem Begleiter dorthin wieder zurück. Da sie erheblich unter Alkoholeinwirkung stand, ordneten die Polizeibeamten eine Blutprobe an. Augenscheinlich in der Absicht, ihren zwischenzeitlich sichergestellten Führerschein wieder in Besitz zu nehmen, attackierte sie auf der Fahrt zur Polizeiwache die Beamten im Streifenwagen und musste in der Folge gefesselt werden.

Auch auf der Dienststelle leistete sie erneut Widerstand und musste nach erfolgter Blutprobenentnahme ihre weiteren Aggressionsattacken in der Gewahrsamszelle ausleben. Die Polizei leitete ein Strafverfahren wegen Unfallflucht, Gefährdung des Straßenverkehrs unter Alkoholeinfluss, Widerstand gegen Polizeibeamte und Sachbeschädigung ein. Es entstand leichter Sachschaden.

Quelle: Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis

 


Weitere Beiträge aus unserem Archiv bei NEWS-on-Tour...

 






06 721 · 07 5 · # Mittwoch, 25. April 2018