Dank eines aufmerksamen Zeugen hat die Polizei Köln heute 04.07.2018 in den frühen Morgenstunden im Kölner Stadtteil Eil vier bereits polizeibekannte Autoknacker (21, 21, 26, 27) vorläufig festgenommen. Ihnen wird vorgeworfen, kurz zuvor einen Monteurfahrzeug aufgebrochen und daraus hochwertige Werkzeuge, sowie Baumaterial entwendet zu haben. Derzeit prüfen Kriminalbeamte, ob die Beschuldigten noch heute dem Haftrichter vorgeführt werden. Gegen 03:40 Uhr bemerkte der Zeuge (50) vier Männer auf dem Parkplatz eines an der Theodor-Heuss-Straße gelegenen Baumarktes. “Zwei Männer kamen vom Parkplatz und packten mehrere Werkzeugtaschen in den Kofferraum eines dunklen Autos”, teilte der 50-Jährige wenig später der Polizei über den Notruf mit. “Die sind jetzt eingestiegen und in Richtung der Frankfurter Straße gefahren!” Symbolbild: © Foto+TV Agentur NTOi.de

Der Zeuge konnte den Beamten schon während des Notrufes eine gute Personenbeschreibung der Verdächtigen geben und hatte sich obendrein auch das Kennzeichen des Autos gemerkt, mit dem die vier Männer mittlerweile davon gefahren waren. Die hinzugerufenen Polizisten schauten sich am Einsatzort um und erkannten einen aufgebrochenen Firmenwagen. Die Uniformierten ermittelten den Nutzer dieses Fahrzeugs, der wenig später bestätigte, dass diverse Baumaschinen, Werkzeuge, Schrauben und Muttern fehlten.

Bei der Überprüfung des von dem Zeugen genannten Kennzeichens erfuhren die Einsatzkräfte, dass es sich dabei um einen Funkmietwagen handelte. Über die Zentrale ermittelten die Polizisten die Straße “Auf dem Streitacker” als Ziel der per Telefon bestellten Fahrt. Dort trafen die Beamten schließlich auf drei ihnen bereits bekannte Männer, auf die die Zeugenbeschreibung perfekt passte. Während des zwangsläufig folgenden Gesprächs versuchte einer von ihnen, vor den Augen der Beamten, eine Sturmhaube verschwinden zu lassen. Sein Komplize warf fast zeitgleich Handschuhe unter ein geparktes Auto.

Das Trio verstrickte sich gegenüber den Polizisten in Widersprüche. Jetzt, mit konkreten Hinweisen auf das mögliche Versteck des vierten Verdächtigen ausgestattet, betraten die Beamten die nahegelegene Wohnung einer Bezugsperson der Männer. Im Keller fanden die Polizisten die aus dem Monteurfahrzeug entwendeten Gegenstände. Auf dem Dachboden hatte sich der vierte Verdächtige versteckt. Die Uniformierten nahmen alle vier Beschuldigten vorläufig fest und brachten sie ins Polizeipräsidium. Zudem stellten die Einsatzkräfte das Diebesgut, die Handschuhe und die Sturmhaube sicher.

Alle vier Festgenommenen sind bereits einschlägig polizeibekannt. Derzeit prüfen Kriminalbeamte, ob die Beschuldigten noch heute dem Haftrichter vorgeführt werden. Die vom Kriminalkommissariat 74 geführten Ermittlungen dauern an.

Quelle: Polizeipräsidium Köln

 


Weitere Beiträge aus unserem Archiv bei NEWS-on-Tour...

 






06 341 · 07 2 · # Samstag, 14. Juli 2018