Ein umgekippter Lkw blockiert drei Fahrspuren. Bei einem Verkehrsunfall auf der Bundesautobahn 3 bei Köln ist am Montagmorgen 05. Juli 2018 ein Lastwagen auf die Seite gekippt. Der Fahrer (60) des Gespanns wurde leicht verletzt. Der Lastwagen blockierte drei Fahrstreifen. Dadurch kam zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. Einsatzkräfte leiteten den auflaufenden Verkehr ab. Symbolbild: © Foto+TV Agentur NTOi.de

Nach derzeitigem Sachstand war der 60-Jährige mit seinem Gespann auf der A3 in Richtung Frankfurt unterwegs. Nach vorläufiger Auswertung der Spurenlage kollidierte der Lastwagen gegen 05:25 Uhr kurz vor der Anschlussstelle Lohmar-Nord in einem Baustellenbereich mit einer Betonschrammwand. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der 40-Tonner angehoben und stürzte auf die Seite. 

Der Lkw war mit einem ungefährlichen Kunststoffgranulat beladen. Bei dem Unfall wurde der Tank des Lastwagens beschädigt. Feuerwehrleute pumpten den Kraftstoff ab und verstreuten Bindemittel. Die Zugmaschine und der Anhänger müssten nach Einschätzung der Einsatzkräfte aufwendig per Kran geborgen und dann mittels eines Tiefladers abtransportiert werden.

Die Bergung der Fahrzeuge dauerte mehre Stunden. Zu Übungszwecken bauten Feuerwehrleute eine aufblasbare Sichtschutzwand auf. Polizisten und Kräfte der Autobahnmeisterei leiteten den auflaufenden Verkehr an der Anschlussstelle Rösrath ab.

Quelle: Polizeipräsidium Köln

 


Weitere Beiträge aus unserem Archiv bei NEWS-on-Tour...

 






06 388 · 07 2 · # Montag, 16. Juli 2018