(Offizielle Polizeimeldung) Gegen 08:30 Uhr kam es am Donnerstag in den Räumen des Jugendamtes der Stadt Lippstadt in der Geiststraße zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen einem Sachbearbeiter und einer 25-jährigen Zuwanderin aus Somalia. Der psychisch kranken Frau war in der Vergangenheit das Sorgerecht für ihr zweijähriges Kind vom Jugendamt entzogen worden. Das Kind wurde in einer Pflegefamilie untergebracht. Symbolbild: © Foto+TV Agentur NTOi.de

Der Mutter wurde ein Besuchsrecht eingeräumt. Am heutigen Morgen hatte die 25-Jährige einen Termin beim Jugendamt. Sie begab sich dann in das Büro des 39-jährigen Sachbearbeiters, der auch an der Entscheidung über die Entziehung ihres Kindes zuständig gewesen war. Aus einer Jutetasche zog sie ein handelsübliches Schälmesser mit einer Klingenlänge von etwa 7 Zentimetern und ging auf den am Schreibtisch sitzenden Mann los. 

Dieser konnte die Frau mit den Beinen vom Oberkörper fernhalten. Diese stach dann in den Unterschenkel des Sachbearbeiters und verletzte ihn dabei. Ihm gelang es trotz der Verletzung das Büro zu verlassen und zu verschließen. Zu diesem Zeitpunkt befand sich die 25-Jährige dann alleine in dem Büro. Die Polizei wurde gerufen.

Die Beamten nahmen die Frau, die immer noch im Besitz des Messers war, fest. Dabei wurden weder die 25-Jährige noch die Beamten verletzt. Der Geschädigte wurde zur medizinischen Versorgung in ein Krankenhaus eingeliefert. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Jugendamtes werden durch das PSU (Psychosoziale Unterstützung) der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Lippstadt betreut.

Quelle: Kreispolizeibehörde Soest

 


Weitere Beiträge aus unserem Archiv bei NEWS-on-Tour...

 






06 2166 · 07 3 · # Mittwoch, 12. Dezember 2018