In einer spannungsgeladenen Partie hat der VfL Gummersbach am siebten Spieltag der Handball-Bundesliga seinen zweiten Saisonsieg eingefahren. Mit 30:28 (15:15) besiegte das Team von Trainer Denis Bahtijarevic den SC DHfK Leipzig vor 2.644 Zuschauern in der SCHWALBE arena. Durch eine vor allem im Rückraum überzeugende Darbietung und einen von der ersten Minute an präsenten Kampfgeist hielten die Gummersbacher die Gäste auf Abstand. Sollten in der Anfangsphase der zweiten Halbzeit noch die Leipziger den Ton angeben, so kämpfte sich der VfL nach toller erster Hälfte in der Schlussphase noch einmal zurück ins Spiel und drehte die Partie wieder zu seinen Gunsten. Archivbilder: © Christian Sasse alias ´Der Sasse´ Foto+TV Agentur NTOi.de – Redaktionelle Fotoanfragen gerne telefonisch an 0171-6888777 oder per Email: redaktion@news-on-tour.de

Von Beginn an gestalteten die Gummersbacher ihre Angriffe mutig und vor allem zielstrebig. Nach sechs Minuten sorgte Ivan Martinovic per Siebenmeter für die 3:1-Führung der Hausherren. Es folgten Tore im Minutentakt. Drago Vukovic, der zu Spielbeginn den verletzten Stanislav Zhukov auf der halblinken Position vertrat, erhöhte den Vorsprung der Gummersbacher mit zwei Treffern hintereinander auf 6:4 (10. Minute). Die Anfangsphase in einem starken Gummersbacher Rückraum gehörte in der Offensive aber vor allem Spielmacher Pouya Norouzi, der beim 10:7 in der 14. Minute bereits sein fünftes Tor im Spiel markieren konnte. Zuvor hatte Tobias Schröter den Ball in der Abwehr per Steal gewonnen und schnell nach vorne geleitet.

Bis zur 19. Minute, in der die Oberbergischen durch Marvin Sommer erstmals sogar mit vier Toren in Führung ging (13:9), kontrollierte der VfL das gesamte Spielgeschehen. Der in der Offensive effektiven Vorstellung stand eine ordentliche Defensivleistung gegenüber. Dem VfL gelang es weitgehend durch eine kompakte Deckung einfache Leipziger Tore zu vermeiden. In den letzten zehn Minuten von Halbzeit eins verloren die Gummersbacher jedoch ein wenig den Faden, sodass sich die Gäste häufiger durchsetzen konnten, als es der Spielverlauf eigentlich hergab. Durch einen 5:1-Lauf der Gäste egalisierte Leipzig kurz vor der Pause die Führung der Hausherren (14:14, 27. Minute). Der für Martinovic eingewechselte Florian Baumgärtner traf noch einmal zum 15:14 in Minute 29, ehe es mit einem 15:15-Ausgleich in die Halbzeitpause ging.

>>> Weiter geht es auf Seite 2 >>>

 


Weitere Beiträge aus unserem Archiv bei NEWS-on-Tour...

 






06 1009 · 07 2 · # Sonntag, 16. Dezember 2018