Bei Razzien von Polizei, Zoll und Stadt Köln im rechtsrheinischen Köln haben die beteiligten Behörden

  • 2 Personen festgenommen, gegen sie lagen Haftbefehle vor
  • 13 Ermittlungsverfahren eingeleitet ( 10 Verstöße gegen das  Betäubungsmittelgesetz, 1 Verstoß gegen das Waffengesetz, 1 Verdacht  des Diebstahls, 1 Verdacht des illegalen Glücksspiels)
  • Insgesamt kontrollierten die Einsatzkräfte 241 Personen und 71  Fahrzeuge
  • 1 Blutprobe wegen einer Fahrt unter dem Einfluss von  Betäubungsmitteln angeordnet
  • 6 Ordnungswidrigkeitenanzeigen wegen diverser Verkehrsverstöße gefertigt
  • 2 Verkehrsvergehensanzeigen wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und  eines Verstoßes gegen die Abgabenverordnung vorgelegt
  • 2 Fahrzeuge sichergestellt

Der Einsatz in den Stadtteilen Kalk, Humboldt-Gremberg, Ostheim, Vingst und Höhenberg begann am Samstagabend (2. Februar) um 19 Uhr und endete am Sonntag (3. Februar) in den frühen Morgenstunden. Mit sichtbarer Unterstützung der Bereitschaftspolizei waren insgesamt rund 160 Fahnder der beteiligten Behörden im Einsatz, an einigen Lokalen auch mit Hunden zum Aufspüren von Drogen und Waffenverstecken. Beamte des Verkehrsdienstes und des Projekts Rennen nahmen am Abend und in der Nacht Autos im Umfeld der Razzien unter die Lupe.

>>> Weiter geht es auf Seite 2 >>>

 


Weitere Beiträge aus unserem Archiv bei NEWS-on-Tour...

 






06 374 · 07 5 · # Freitag, 15. Februar 2019