Drei Räuber haben am frühen Samstagmorgen 16.02.2019 einen Kölner (19) im Stadtteil Köln Porz überfallen. Als sich der 19-Jährige gegen die Täter wehrte, schlugen und traten sie massiv auf den Geschädigten ein und fügten ihm schwere Verletzungen zu. Ohne Beute flüchteten die brutalen Angreifer in unbekannte Richtung. Symbolbild: © Foto+TV Agentur NTOi.de

Gegen 02:50 Uhr war der junge Kölner an der Stadtbahnhaltestelle Porz-Markt unterwegs. “Da kamen drei Männer auf mich zu. Sie fragen mich zuerst nach der Uhrzeit, dann wollten sie Zigaretten von mir haben”, erklärte der Schwerverletzte später im Krankenhaus. Kurz darauf griff ein Täter dem Geschädigten in die Tasche und wollte ihm einen Beutel mit Tabak abnehmen. Sein Komplize versuchte wenige Sekunden später Bargeld aus der Jacke des 19-Jährigen zu ziehen.

Als der Umzingelte einen der Täter zur Seite stieß, schlugen und traten die Unbekannten brutal auf den Geschädigten ein. Sogar als das Opfer bereits am Boden lag traten sie gezielt gegen den Kopf und den Rücken des Wehrlosen. Ein Räuber zog ein Springmesser hervor und bedrohte damit den 19-Jährigen. In einem günstigen Moment gelang dem Kölner die Flucht.

.

Täterbeschreibungen

  • Der erste Täter ist etwa 17 bis 19 Jahre alt, ungefähr 1,80 bis 1,85 Meter groß und wird als Südländer beschrieben. Er hat schwarze Haare und trug zur Tatzeit einen beigen Pullover.
  • Sein Komplize ist ebenfalls 17 bis 19 Jahre alt, circa 1,75 bis 1,80 Meter groß und hat ebenfalls schwarze Haare, in die ein Stern einrasiert ist. Er war zur Tatzeit mit einer dunkelblauen Jacke der Marke Wellenstein und weiß-schwarzen Airmax-Schuhen bekleidet.
  • Der dritte Täter ist etwa 1,75 Meter groß, hat gelockte schwarze Haare und war mit einer Jeanshose sowie einer Jacke der Marke Hilfiger bekleidet.

Die Polizei sucht Zeugen, die sich zur Tatzeit im Bereich der Haltestelle Porz-Markt aufgehalten, verdächtige Feststellungen gemacht oder Personen beobachtet haben, auf die die Beschreibung passen könnte.

Hinweise bitte an das Kriminalkommissariat 14 unter der Telefonnummer 0221 229-0 oder per E-Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de

 

Quelle: Polizeipräsidium Köln

.

 


Weitere Beiträge aus unserem Archiv bei NEWS-on-Tour...

 






06 4685 · 07 2 · # Sonntag, 24. März 2019