Am Osterwochenende waren im Oberbergischen wieder Wohnungseinbrecher unterwegs. In Bergneustadt nutzten Unbekannte am Karfreitagabend die kurze Abwesenheit der Bewohner eines Einfamilienhauses in der Eichendorffstraße aus. Zwischen 20 und 21 Uhr hebelten sie auf der Rückseite des Hauses ein Fenster im Kellergeschoss auf. Bei der Durchsuchung fanden sie nach ersten Erkenntnissen aber keine Beute und flüchteten. Symbolbild: © Foto+TV Agentur NTOi.de

Ebenfalls am Abend kamen Einbrecher, die Ostersamstag in ein Einfamilienhaus in Wiehl-Oberbantenberg einstiegen. Zwischen 19:45 und 22:00 Uhr versuchten die Täter zunächst die Eingangstüre des an der Dorfstraße gelegenen Hauses aufzuhebeln. Nachdem sie hier scheiterten, gelang es Ihnen auf der Rückseite des Hauses durch eine Kellertür ins Haus zu gelangen. Mit Schmuck und einem Laptop verschwanden sie unerkannt.

Vermutlich ebenfalls am Samstagabend fand ein Einbruch in ein Einfamilienhaus in Waldbröl-Geilenkausen statt. Hier hatten Kriminelle zunächst auf der Rückseite eines Hauses in der Straße “Am Ufer” an mehreren Fenstern mit Hebelwerkzeugen angesetzt. Diese waren aber so stabil, dass die Einbrecher sie so nicht überwinden konnten. Schließlich schlugen die Einbrecher eine Fensterscheibe ein, konnten an den Fenstergriff gelangen und das Fenster öffnen. Da die Bewohner verreist waren, ist nichts über mögliche Beute bekannt.

Der mögliche Tatzeitraum liegt zwischen dem 16. und dem 21. April. Allerdings hatte eine Anwohnerin am Samstagabend gegen 22:00 Uhr beim Spaziergang mit ihrem Hund eine Person gesehen, der vermutlich von dem Grundstück der Geschädigten kam und sich in Richtung eines Waldstücks am Huppernweg entfernte. Sie beschrieb die Person als vermutlich männlich, ca. 180 cm groß, von kräftiger Statur und mit einer dunklen Hose sowie einem Kapuzenpullover bekleidet.

Haben Sie Hinweise zu den Einbrüchen? Dann melden Sie sich bitte telefonisch beim Kriminalkommissariat in Gummersbach unter der Telefonnummer 02261-81990 oder schreiben Sie eine E-Mail an die Adresse: poststelle.oberbergischer-kreis.polizei.nrw.de

Quelle: Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis

 


Weitere Beiträge aus unserem Archiv bei NEWS-on-Tour...

 






06 555 · 07 2 · # Dienstag, 21. Mai 2019