Anton Källberg hat sensationell die Croatia Open 2019 gewonnen, ein Meilenstein in seiner noch jungen Karriere. Nach seinem Formtief in den vergangenen Monaten kommt sein erster Triumph auf der Tischtennis World Tour zu diesem Zeitpunkt völlig überraschend, nochmal mehr, da er im Finale auf seinen in der vergangenen Saison stark spielenden Teamkollegen Kristian Karlsson traf. Archivbilder: © Christian Sasse alias ´Der Sasse´ Foto+TV Agentur NTOi.de – Redaktionelle Fotoanfragen gerne telefonisch an 0171-6888777 oder per Email: redaktion@news-on-tour.de

4:1 hieß es am Ende für Anton Källberg, der wie befreit wirkte und seinem schwedischen Landsmann lediglich den vierten Durchgang überließ. Der 21-Jährige zeigte im Endspiel sowie im gesamten Turnierverlauf, welch großes Potenzial in ihm steckt.

.

“Es war schon ein besonderes und gleichzeitig seltsames Gefühl, das Endspiel gegen Kristian Karlsson (Foto links) zu spielen, da wir nicht nur Landsleute, Doppelpartner (Foto)  sondern gute Freunde sind”, sagte Anton Källberg (Foto trechts). Wir kennen uns beide in und auswendig. Wir trainieren zusammen, spielen für den gleichen Verein und wohnen praktisch zusammen. Kristian hat ein perfektes Turnier gespielt, aber ich offensichtlich auch, sonst hätte ich nicht gewonnen.”

 


In der Tat haben beide ein unglaublich starkes Turnier gespielt. Im Gleichschritt marschierten Kristian Karlsson (Foto) und Källberg zum historischen Aufeinandertreffen im Finale. Erstmals in der Geschichte der World Tour standen sich zwei Spieler von Borussia Düsseldorf im Spiel um Gold gegenüber.

 


Kristian Karlsson (Foto) erreichte das Endspiel sehr souverän. Der 27-jährige Linkshänder besiegte u.a. im Viertelfinale den deutschen Nationalspieler Benedikt Duda glatt mit 4:0 und in der Vorschlussrunde  Tomislav Pucar aus Kroatien mit 4:1. Källberg hingegen stand im Achtelfinale vor dem Aus, als er gegen Kanak Jha (USA) zwei Matchbälle abwehren musste, um schließlich mit einem knappen 4:3 in die nächste Runde einzuziehen. Und auch gegen Robin Devos (BEL) und gegen den an Position eins gesetzten Taiwanesen Chuang Chih-Yuan setzte sich der Düsseldorfer erst nach jeweils sieben umkämpften Sätzen durch.

Trotz der Final-Niederlage zog am Ende auch Karlsson ein positives Fazit. “Ich bin sehr zufrieden mit meinen Matches in Zagreb. Ich habe mein bestes Spiel im Halbfinale gegen Tomislav Pucar gemacht, der ein großartiger Spieler ist. Ihn mit 4:1 zu schlagen bedeutet, dass man sein bestes Tischtennis gezeigt hat. Ich habe das Endspiel leider nicht gewonnen, aber es war toll, vor so vielen Fans zu spielen.”

.

Das Finale im Überblick:

Anton Källberg –  Kristian Karlsson 4:1 (11:8, 11:8, 12:10, 8:11, 11:4)

Alle Ergebnisse finden Sie auf der Website des internationalen Tischtennis-Verbands iTTF.

Quelle: Alexander Schilling, Pressesprecher, Borussia Düsseldorf e.V.

 


Weitere Beiträge aus unserem Archiv bei NEWS-on-Tour...

 






06 329 · 07 3 · # Mittwoch, 19. Juni 2019