30 Days Of Night

u. a. mit Josh Harnett…
 

 

  • Originaltitel: 30 Days Of Night
  • Horror (USA 2007)
  • FSK: Keine Jugendfreigabe
  • Dauer: 113 Min.
  • Verleih: Concorde

 

  • Bundesstart: Do. 08.11.2007
  • Darsteller: Josh Hartnett, Melissa George, Ben Foster, Danny Huston
  • Regie: David Slade

 

 

 

 Horror:  Smiley Smiley Smiley
 Action:  Smiley Smiley
 Spannung:  Smiley Smiley Smiley
 
 Gesamt:  Smiley Smiley Smiley

 

Bewertungskala: 5 Sterne sind Maximum


 


 

 

Offizieller CONCORDE Trailer: “30 Days Of Night” 02:22 Min.  

 

[youtube XsF7woyWxck]

 

Um den Trailer abzuspielen einfach auf PLAY drücken

 

 


 

 

  • Die Story: 

 

Barrow, Alaska: Jedes Jahr im Winter bleibt es in der abgeschiedenen Kleinstadt für einen Monat lang Nacht. Kein Tageslicht, keine Sonne, nur Dunkelheit… 30 Tage lang. Es ist eine harte Zeit, in der die meisten Einwohner ihre Heimat Richtung Süden verlassen. Doch dieses Jahr wird es noch schlimmer: Kaum sind die letzten Sonnenstrahlen am Horizont verschwunden, kommt eine Gruppe geheimnisvoller Fremder auf der Suche nach Nahrung in die Stadt. Und diese Nahrung sind die Einwohner, die in Barrow zurückgebliebenen sind, über die die Neuankömmlinge regelrecht herfallen. Sheriff Eben und seine Frau Stella stellen sich den angriffslustigen Vampiren in den Weg, um die Einwohner von Barrow zu retten. Doch die Nacht ist noch lang und die Zahl der Überlebenden wird immer geringer…

 

 


 

Mehr aus der Welt des Kinos unter unserer Subdomain:

 www.KINONEWS.NEWS-on-Tour.de

 


 

 

  • Film-Kritik:

 

Von Nico Schmidt – Statt übliche Zombies wurden in diesem Film fiese Vampire auf Hetzjagd geschickt, die ein ganzes Dorf einen ganzen Monat in Angst und Schrecken versetzen. Eine gute Story gemischt mit den Inbegriffen des Horrors: Fiese Gestalten, ewige Dunkelheit und kein Ausweg in Sicht. Fesselnde Spannung und ein unvorhersehbares wie gefühlvolles Ende frischen den Film auf und bringen viele Pluspunkte.

 

Dennoch steht alles hin und wieder etwas auf der “langen Leitung” und obwohl der Film keine Jugendfreigabe hat gehört er dann doch eher zu den “Softie-Horror-Streifen”. Also auch für diejenigen die keine Nerven aus Stahl haben ist dieser Horror eine Empfehlung.

 


  • Verlinkungen auf diesem Artikel problemlos möglich. Wir würden uns über eine kurze Email freuen. Bitte teilen Sie uns mit “Wer” und von “Wo” verlinkt wird. Danke!!   
 


Weitere Beiträge aus unserem Archiv bei NEWS-on-Tour...

 






06 980 · 07 2 · # Montag, 24. September 2018