wintereinbruch_stade_schnee_unfall_polizei_1
Ein Wintereinbruch am Wochenende im Landkreis Stade (Hamburg) forderte bisher 15 Verkehrsunfälle durch Schnee und Eis. Vier Autofahrerinnen und Autofahrer verletzt – Stade – Seitdem am Samstag der Winter in den Landkreis Stade zurückgekommen ist haben sich von Samstag 16:00 Uhr bis Sonntag 22:00 Uhr insgesamt 15 Verkehrsunfälle auf den Straßen im Landkreis zwischen Kehdingen und Buxtehude ereignet. Vier Autofahrerinnen und Autofahrer erlitten dabei zum Glück nur leichte Verletzungen, der entstandene Sachschaden wird auf ca. 70.000 Euro geschätzt. In den meisten Fällen haben die Fahrzeugführer aufgrund nicht angepasster Fahrweise bei Schnee– und Eisglätte die Kontrolle über ihre Autos verloren und sind von der Straße abgekommen. In vier Fällen landeten die Fahrzeuge am Baum, einmal im Graben und zweimal auf dem Dach. Dreimal prallten die Fahrzeuge mit entgegenkommenden Autos zusammen. Fotos: Polizeiinspektion Stade

 

Wintereinbruch im hohen Norden fordert 15 Verkehrsunfälle durch Schnee und Eis

wintereinbruch_stade_schnee_unfall_polizei_4
Gestern Nachmittag kam gegen 13:20 Uhr ein 38-jähriger VW-Busfahrer aus der Wingst auf dem Weg zur A 26 auf der Kreisstraße 36 in Horneburg ins Schleudern und prallte zunächst gegen den Peugeot eines 84-jährigen Fahrers aus Drochtersen und dann noch gegen den Renault Kangoo eines 69-jährigen Fahrers aus Drochtersen, der hinter dem Peugeot ebenfalls von der Autobahn in Richtung Bundesstraße 73 unterwegs war. 

 

wintereinbruch_stade_schnee_unfall_polizei_3
Durch die Wucht des Aufpralls wurden beide entgegenkommenden Fahrzeuge herum und in den Seitenraum geschleudert. Da der 84-jährige zunächst in seinem Auto eingeschlossen war, wurde die Feuerwehr Horneburg alarmiert, um den Mann zu befreien. Nach der Erstversorgung durch den Buxtehuder Notarzt musste er vom Rettungsdienst ins Elbeklinikum eingeliefert werden.

 

wintereinbruch_stade_schnee_unfall_polizei_2
Die K 36 musste für die Zeit der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen sowie die Unfallaufnahme für ca. eine Stunde zwischen dem Kreisel B 73 und der Einfahrt Schützenweg voll gesperrt werden. Der Verkehr wurde mit Hilfe der Feuerwehr durch Horneburg umgeleitet, es kam dabei zu keinen größeren Behinderungen.
 

Quelle: Polizeiinspektion Stade

  

 


Weitere Beiträge aus unserem Archiv bei NEWS-on-Tour...

 






06 1890 · 07 2 · # Donnerstag, 19. Juli 2018