Gelsenkirchen – Straßen.NRW appelliert an die LKW-Fahrer, sich vor Fahrtantritt davon zu überzeugen, dass auf den Planen der Anhänger keine gefrorenen Eisschichten sind. Besonders morgens, nach einer kalten Nacht, sei das Wasser auf den Planen häufig gefroren und löse sich schon nach kurzer Fahrzeit beim Bremsen oder in Kurven. “Die Eisplatten werden zu lebensgefährlichen Geschossen.

 

Im schlimmsten Fall sind die Eisstücke bis zu 100 Kilogramm schwer und wirken wie Stahlplatten, die bei 80 Stundenkilometern den anderen Autofahrern in die Windschutzscheiben fliegen”, sagte Straßen.NRW-Hauptgeschäftsführer Winfried Pudenz in Gelsenkirchen. Mit diesem Appell will der Landesbetrieb Straßenbau Nordrhein-Westfalen auch seine eigenen 2.100 Straßenwärter schützen, die Tag für Tag ihren Job auf den Autobahnen, Bundes- und Landesstraßen verrichten.

 

Quelle: Bernd A. Löchter / Straßen.NRW

 

 


Weitere Beiträge aus unserem Archiv bei NEWS-on-Tour...

 






06 1245 · 07 2 · # Donnerstag, 19. April 2018